GůDNY ARBEITEN 3

© Güdny, Magic mountains #cross country 2, Mischtechnik auf kaschierter Leinwand, 2017

Die Arbeitsweise mit flüssiger, fließender Farbe auf einer kaschierten Leinwand hat einen eigenartigen Bezug zu einer alten Legende. Sie erzählt von einem Wettlauf zum Gipfel des Mount Everest zwischen dem buddhistischen Heiligen und einem Lama der alten Bön-Religion. Es heißt, der Bön-Lama wurde getragen von seiner magischen Trommel, der Heilige Padmasambhava von einem Lichtstrahl. 


Der unterlegene Bön-Lama, so die Legende, ließ seine Trommel zurück. Die Sherpas sagen noch heute, dass die Geister die Trommel schlagen, wenn eine Lawine zu Tal donnert.

Die Oberfläche der kaschierten Leinwand erinnert an jenes gespannte Trommelfell, das erst nach völliger Trocknung entsteht.


Farbe, Farbspuren, Abdrücke lassen den Berg als vorläufige künstlerische Setzung erscheinen, als Versuch, den Berg zu begreifen, seine Aura bildlich zu fassen, die magische Trommel zu schlagen.